Startseite
  Über...
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 



http://myblog.de/tevje

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
bah

es ist schon mehr als ien jahr her in dem ich soviel abgenommen habe. fast 15 kilo. ich wog 46, wiegen wollte ich 45.

ich glaube man wird sowas nie recht los, seitdem ist kein einziger tag veragangen an dem ich mir nicht gewünscht habe dünn zu sein oder an dem ich mir gesagt habe dass es malwieder zeit wäre abzunehmen.

es gibt diverse leute die mir sagen meine figur wär schön, ich glaube aber sie gucken mich nicht genau an. ansonsten würden sie sehen dass mein bauch viel zu dick ist, meine oberarme wabbelig sind, meine  oberschenkel sich oben berühren und dass mein gesicht aussieht wie ein pfannkuchen oder so.

wenn ich in den spiegel gucke könnte ich weinen, tu ich aber nicht weil das ohne sinn wär.

trotzdem hasse ich es mich im spiegel anzugucken, besonders heute. oder an mir runterzugucken. ich werde immer dicker, kein wunder. es liegt an meinen fressflashs die ich fast jeden atg habe. ich komm nach hause, ess unglaublich viel, kann mein essen garnichtmehr stoppen, ess so lange bis ich einschlafe. am nächsten morgen wach ich dann auf und fühl mich richtig dreckig. so fettig und eklig. bah

29.6.11 12:46


niemals!!!!

ich hab ihr einen brief geschrieben und eigentlich wollte ich ihn gestern abend noch bei ihr abgeben aber andererseits, ich glaube es ist keine gute idee. früher oder später klärt sich die sache vllt. ich will mich nicht weiter damit belasten. ich will da nicht so drin sein in diesem haufen von lügen und beleidigungen usw. ich hab da nichts verloren, SIE hat sich ihr leben versaut. nicht ICH. aufgarkeinenfall zieh ich mir diesen schuh an. niemals!!!!
15.6.11 06:54


...

ich wusste es, da standen sie vor meiner haustür.

erst er, dann sie.
dann hab ich nurnoch geweint nachdem mich meine mam reingeholt hat und die beiden weggeschickt hat.

scheiße. ich wollte eigentlich ein gespräch, um es endlich zu klären wer hier lügt und wer nicht.
ich nicht, sie schon. und er? er lässt sich einen dicken fetten bären von irh aufbinden ich sei gestört und würde lügen und so, dabei entspricht das was sie sagt garnicht der wahrheit!

dann hab ich ihre mutter angerufen, ich weiss sowas macht man eigentlich nicht und ich wär auch sauer und ich weiss dass ich die sache mit dem drogenabend dieses we nicht hätte erzählen dürfen, das war falsch. aber ihre mutter wusste doch eh schon alles von ihr und da dachte ich jz kann ich ja auch nichtmehr viel falsch machen. ich hab der mutter die wahrheit gesagt so wie es sein muss, so wie es bei mir auch war vor 1,5 jahren.

ich hab sie immer gewarnt, dass wenn sie nicht aufpasst bzw wenn ich ncith auf sie aufpasse, kommt es früher oder später so. und ich hatte recht, malwieder. und wer ist schuld an ihrem miserablen leben? ich.

genau wie damals meine freundin schuld daran war als sie meiner schwester erzählte dass ich drogen nehme und die wiederum meiner mutter. irgendwann hab ich eingesehn dass es falsch war von mir meine freundin dafür verantwortlich zu machen. aber das war was ganz anderes, denn bis zu dem zeitpunkt hatte ich es gut verheimlicht mit den drogen.

aufjedenfall wollte ich eigentlich ein gespräch in paar tagen mit ihr, ihm und ihrer mutter und vllt auch meiner mam. dann hat aber meine mam mit ihrer mam (zum ersten mal) am telefon gesprochen und ihr mehr oder weniger freundlich erklärt, dass sie ncith will dass ich da weiter mit reingezogen werde, da es mich ja anscheinend mehr als fertig macht.

und irgendwo hat sie auch recht, es macht mich ziemlich fertig. ich mein es ist alles ein disaster geworden. ihre mam hat sie rausgeschmissen und sie wohnt jetzt bei ihm. schade nur adss er mein nachbar ist(!) und ich vorher mit ihm richtig gut befreundet war. mit ihr auch, sie war schließlich 1,5 jahre meine allerallerbestefreundin und wir haben alles gemeinsam gemacht. unglaublich schade.

mein vater sagt ich soll nicht daran denken, dass es eh nichts von bedeutung ist und weiterleben.
klingt ziemlich hart und irgendwo auch ein ganz kleinwenig herzlos, aber im endeffekt hat er recht.

nun hat sie den salat und muss damit klarkommen dass drogen dein leben zerstören, ich hatte damals nochmehr stress als sie.
ich wohnte immernoch zuhause, miene 5 besten freunde haben sich von mir abgewand weil sie so verletzt waren.
(im endeffekt hab ich noch mit 2 ein wenig zu tun, aber auch nur weil wir in eine klasse gehen. beste freunde sind wir shcon lange nichtmehr.)

meine chance auf ein klärendes gespräch ist nun vorbei, denn ihre mam hat auch keine lsut mehr auf sowas, ich will sie auch garnicht belasten, wollte das nie. aufejdenfall will sie den beiden sagen mich in ruhe zu lassen, denn ich hab wirklich angst.
wirklich wirklich wirklich
und ich hab naima in meiner panik gebeichtet dass ich immernochnicht clean bin sondern nur was vormache. ich hab schließlich dieses we wieder etwas konsumiert, ohne großartige wirkung aber immerhin. genau damit hat er mir gedroht, es meiner mutter zu erzählen, da ich auch ihrer mam erzählt habe was die beiden getrieben haben.

meine einzige  hoffnung besteht darin, dass ihre mam mit den informationen die ich ihr gegeben habe umzugehen weiss, ich will nicht weiter in die sache mit reingezogen werden. ich will keine angst haben vor irgendwem. und ich hoffe dass sie irgendwann einsichtig wird, dass ich irh garnichts böses wollte damit, ich weiss dass ich nicht alles hätte erzählen sollen und dass ich manches unbedacht ausgeplappert habe. vielleicht sollte ich irh einen brief schreiben, aber ich glaube sie würde den eh nicht schätzen. vllt mach ich es ja doch. ich bin den beiden bzw ihr keine erklärung schuldig, ich finde ich hab nichts verbrochen. ich wollte doch nur das richtige machen, bzw hab garnicht darüber nachgedacht ob ich in dem moment das richtige tue.

ich war damals so unglaublich glücklich mit den beiden befreundet zu sein, ich war mir sicher dass wär freundschaft. falsch gedacht.


er mein "bruder", sie meine allerallerbestefreundin.

schade

14.6.11 22:26


damn'it

ich fühl' mich so allein, ich kann nichtmal sagen wieso.
dieses gefühl verfolgt mich einfach seitdem ich meine allerbestefreundin an einen jungen und drogen verloren habe.

ich hab' das gefühl ich hab meinen besten mann (in diesem fall frau) verloren zu haben ohne wiedergabe.

und eigentlich sollte ich trotzdem zufrieden und glücklich sein weil so viele leute stolz rumlaufen und sagen ich sei ihre freundin.
es gibt leute die glücklich sind mit mir befreundet zu sein, ich bin so undankbar.
ich weiss auch nicht, in der schule fühl ich mich unsichtbar. ich bin das eigentlich nicht so gewohnt..

14.6.11 19:40





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung